header YouTube
Clonk Livestream auf Twitch.tv!

Clonkspot

Was ist clonk für euch?

Hallo, nach einer Diskussion auf dem Clonk Discord Server (https://discord.gg/79eDATD) interresiert es mich gerade sehr was die Clonk Community über Clonk denkt.
Warum spielt ihr dieses Spiel? Was ist der Reiz dabei? Was sind eure Lieblings Szenarien und Packs? Wie würdet ihr clonk beschreiben? Wie würdet ihr einen nicht Clonker zu Clonk übereden? Clonk früher clonk in 2020? Alles was euch dazu einfällt wenn ihr an Clonk denkt.
Liebe Grüße Blaukraut

Warum: Weil dieses 2D-Spiel, mit den winzigen Clonks und fluffigen Wipfen immer noch Spaß macht. Warum es Spaß macht muss ich erst noch genauer ergründen.

Der Reiz ist von Szenario zu Szenario unterschiedlich. Bei DWK z. B. den Gegner mit einer möglichst imposanten und gigantischen ultimativen Welle aus Dreck, Knochen, Flints und Granit zu „zerfetzen“. Bei CMC ist es das Teamplay, wenn alles „genau so läuft wie es soll“, es flüssige Moves gibt und alles Hand läuft. In Tempelschubsen ist es die Ungewissheit z. B. welche Schriftrolle der andere Gegner hat.

Lieblingsszenario: CMC

Clonk beschreiben:

  • Netzwerkfähiges jump’n run 2D-Spiel
  • Offene, von der Community gestaltete und gescriptete Runden als Minigames
  • Man beginnt jedes Szenario immer von vorn, es gibt aber Spielstände
  • Verschiedene Spielziele (Meele, Siedeln, Minenabbau)
    • Begrenzte Ressourcen, Wirtschaften ist gefragt
    • Zusammenarbeit mit dem Team ist gefragt
  • Man kann eigene Szenarien, Spielziele und Welten entwickeln

Clonker überreden: CMC ist offen
Weichei überreden: EK ist offen
Nicht-Clonk Spieler zu überreden Clonk auszuprobieren: Kommt drauf an. Wenn er eher das Scriptkiddie ist dann auch eher auf die Entwicklungsfunktionen von Clonk eingehen.

Clonk früher: Viel mehr Leute, viel laggiger, viel mehr Geflame, immer gefreut wie ein Schneekönig, wenn es mal ein Update gab (Neugier), Bugs, IRC Chat in aktueller Implementierung noch immer für die Tonne, endlich IPv6, Bugs, von technischer Sicht zukunftsorientiert, Patient an der Beatmungsmaschine und der Sani ist nach dem Pixelhänger an der Fensterbank des Zimmers leider von selbiger 18 Stockwerke tiefer gefallen, emptybug, LZB noch immer kaputt, automatische Hostübernahme fehlt mir, Netcode ist für’n Arsch da keine Resilienz, Wo ist Thrawn?, habe ich Bugs schon erwähnt?

Weils einfach Spaß macht. Keine unnötiges grinden für irgendwelchen Kram, keine Microtransaktionen. Ein Spiel das den Geist des spielens perfekt einfangt und sich auf das konzentriert was es kann. Auch immernoch mit nahezu demselben Content wird es durch RNG und Einstellmöglichkeiten immer wieder frisch. Jeder hat nahezu dieselben Möglichkeiten im Spiel, das hebt den Spieler hervor und zeigt was er draus macht. Man ist zu nichts gezwungen man kann alles machen wie man es will, meistens.

Lieblingspack: Ritter natürlich, Simpel gehalten aber dennoch sehr viele Optionen.

Beschreibung: 2D-JNR Meisterwerk im PvP wenn richtig gespielt

Nichtclonker überreden: Spielerisch ein bisschen zusammen (vllt sogar splitscreen) üben und dann mal einen Communityabend mitspielen

Damals: 2 Klassen System(Regi, Unregi), mehr geflame als heute, viel mehr Spieler, ein paar Cheater, immer was los, Clankriege :>

Heute: Schon fast Familiär, man kennt sich halt, Es macht halt immernoch Spaß, still Staying alive Staying alive

Es gibt viel verstecktes Zeug damals wie heute das nur darauf wartet entdeckt zu werden, ob Strategien, Combos oder Bugs die zu Features werden.

Erst mal danke für eure Antworten. Würde mich noch über mehr freuen.
Clonk für mich: Eines der ersten Videospiel in meinem Leben. Ich verbinde damit extrem viel Nostalgie und familiäre Erinnerungen, da es bei uns nur mit Verwandte und Geschwistern gespielt wurde, und nur im Splittscrean auf glaube ich 15 Zoll. Da konnte sogar schon mal 4 Leute zusammen kommen. Wir wussten damals ja noch gar nicht was Internet war. Es gab ewige Ladescreans wo man sich dazwischen gemütlichen paar Snacks hole konnte. Das beste war aber immer die Musik, ich gehe heute noch extrem ab wenn ich den Hazard Soundtrack höre.
Die größten Veränderungen gab es wie ich entdeckt habe wie ich selbst Szenarien runterladen und spielen konnte und später der Sprung hier in die Online Community, wobei ich noch nie Clonk online gespielt habe und immer noch auf die Fresse bekommen da alle irgendwie schlauer zu sein scheinen. Es war schon sehr interessant euch spielen zu sehen da ihr Moves gemacht habt auf die wäre ich mein ganzes Leben nie gekommen XD.
Der Reiz daran ist schwer zu definieren. Das Spiel gibt eiem meist sehr viel Freiheit mit der Spielwelt zu interagieren. Nur eine paar gezielt Flints und ein Szenario kann sich taktisch schon ganz anders spielen. Es trifft die verschienen Settings sehr gut. Beispielsweise Hazard hat alles was zu einem guten Sciencefiction Film passen würde oder Metal & Magic ist für mich das parallele Beispiel für ein Fantasy-Ritter Setting. Clonk ist ffür mich auch ein klassisches „Easy to learn, hard to Master“, einfache Steuerung bei der es aber viel Luft nach oben gibt.

Lieblingspacks: Hazard (+ QuakeR) und Ritter bzw. Metal & Magic, ich kann mich nicht entscheiden, aber wahrscheinlich doch das gute alte Hazard.
Lieblingsszenarien: Königsmord, CTF_Face, Stippel Valley, Etagenkampf

Mein Großer Bruder hatte damals mit Clonk2Debakel angefangen (1995) und 1996 war ich im Alter wo ich mit ihm dann Clonk3R zusammen spielen konnte und es war ein heidenspaß, der spaß hielt an bis er ausgezogen ist (Also gut 15 Jahre)
Zu Clonk Planet stoßzeiten war ich zum ersten mal in der Community Aktiv via IRC und ich war immer das „Kleine Nervige Kind das jedem aufm Sack gegangen ist und den ganzen Channel vollgespammt hat“… das war ne mega Gaudi für mich damals :D Jeder hat mich gehasst, glaub ich zumindest.
Ich hab noch bis ClonkRage zeiten mitgespielt und irgendwann hat dann auch mich das „Reallife“ eingeholt und ich war jetzt seit late 2007 nichtmehr aktiv.
Letztens hatte ich innerhalb meiner Community noch ne Diskussion über Terraria und mir fiel Clonk wieder ein, konnte aber leider keinem überreden es mit mir ma auszuprobieren.
Jetzt bin ich wieder hier und hoffe das man evtl. wieder ein paar nette Runden wie damals zusammen daddeln kann, einige Namen kommen mir noch bekannt vor.
Netterweise habe ich auch noch alle Dateien, da ich immer ein Backup vom Backup des Backups gemacht habe was Clonk betrifft.

Für mich ist Clonk eine Geschichte mit tollen Errinerungen, an die Zeiten mit meinem Bruder und die anschließend grandiosen Multiplayer matches mit der Community.
Zeiten wo es garnicht so unüblich war auch mal 24Std lang durchzuzocken.
Zeiten wo man noch mit den Entwicklern zusammen gespielt hat.
Zeiten wo man die Entwicklung von Clonk4 bis Clonk Rage „Life“ verfolgen konnte.
Zeiten wo heftige Multiplayermatches auch ma gerne nur mit 5FPS liefen. (Ja, ich rede von dir, Magierpack)
Zeiten wo man noch einen Röhrenmonitor hatte und eine dreckige, unzerstörbare Tastatur von Cherry.