header YouTube
Clonk Livestream auf Twitch.tv!

Clonkspot

Danke Clonkonaut (zu Thread "OpenClonk verscheucht Kunden" )

#1

Durch deinen Kommentar in dem angegebenen Thread hab ich jetzt verstanden, warum Openclonk so ist wie es ist. Ich habe mich extra angemeldet im Forum damit ich mich für diese Aufklärung bedanken kann.
Wenn ich es richtig verstanden habe dann hal Matthes, als er die Arbeit zu Clonk Rage beendete vom verbleibenden Entwicklerteam gefordert, dass keinerlei Kompatibilität zwischen einer neuen Version und der bisherigen bestehen darf. Also war das Abschneiden vom bisherigen Content nicht die direkte Folge nur durch inkompatible Änderungen an der Clonk-Engine, sondern eine Muss-Anforderung damit überhaupt weiterentwickelt werden durfte.

Clonkonaut schreibt: "Als wir OpenClonk begonnen haben, haben wir dies unter den Voraussetzungen gemacht, die uns Matthes Bender (der Erfinder von Clonk!) damals gegeben hat. Wenn wir Dinge anders gemacht haben, als dies in vorherigen Clonktitel der Fall war, dann war ein Teil dessen diesen Bedingungen vorbehalten. Aber ich will dich gar nicht mit dieser Vergangenheit langweilen. Wenn du wütend bist, weil “jemand” CR hat sterben lassen, dann kann ich dazu nur sagen: Matthes Bender hat im Jahr 2009 die Entwicklung von Clonk eingestellt. Wenn du deshalb auf uns wütend sein möchtest, dann ist das so. Verzeih es uns bitte, wenn wir uns dafür aber nicht so sehr interessieren.

Vielleicht gab es noch einen weiteren Punkt, nämlich dass uns verboten wurde, CR weiter zu entwickeln (die Geschichte mit Matthes, aber ich wollte dich ja nicht mit Geschichte langweilen)."


Das wirft natürlich auch ein völlig anderes Licht auf den Streit zwischen den sogenannten Clonk Classic Vertretern und den Openclock Verfechtern. Es war also einfach so, dass der Content von Clonk Rage und damit alles in CCAN nicht benutzt werden durfte. Die dauerhafte Unbenutzbarkeit dieser Inhalte für die neue Version war Teil der Vereinbarung. Damit sollte wohl verhindert werden, dass eine kommerzielle Verwertung in der Zukunft für den ursprünglichen Entwickler und Inhaber der Rechte nur mehr eingeschränkt möglich gewesen wäre. Damit ist aber jede Klage gegenüber Openclonk, warum es denn so weit abweichen würde vom Original, unsinnig da selbst bei einer völlig gleichartigen Implementierung dafür gesorgt hätte werden müssen dass die alten Inhalte nicht geladen und gespielt werden können. Wozu dann es gleich machen? Man hat also die Gelegenheit genutzt um Ideen und Änderungen an der Engine die man schon bisher angestrebt hatte zu verwirklichen  Da eine Rückwärtskompatibilität verboten war, war man sowieso gezwungen neue Wege zu beschreiten.

Somit kann man an die gesamte Clonk Community nur appellieren Openclonk soweit als irgendwie möglich zu supporten und bekannt zu machen. Eine Rückkehr von Clonk Rage wird es nicht geben weil dies der Urheber von Clonk nicht möchte. Daher kann die Zukunft von Clonk nur Openclonk heißen. Wer also Wünsche hat, wie sich Clonk weiterentwickeln soll sollte diese an die jetzige Entwicklertruppe richten und sich abfinden damit, wenn diese ihre Freizeit für das verwenden was sie selbst für richtig halten.

0 Likes

#2

Ja, schon

0 Likes

#3

richtig wieder gegeben.
Nur Schade dass es so viel Arbeit ist Alles zu portieren :frowning:

0 Likes

#4

Ich denke das ist das Ärgerlichste an dem Ganzen. Die Inhalte in CCAN sind allesamt aus der Community erstellt worden. Sie dürfen aber nicht verwendet werden weil sie engstens mit dem urheberrechtlich geschützten Produkt Clonk verknüpft sind. Obwohl es also Arbeiten sind, die viele in ihrer Freizeit gemacht haben, die unzähligen Welten und Szenarien die in Wirklichkeit auch den Reiz vom Clonk ausgemacht haben, müssen diese neu gestaltet werden, ein zweites Mal erstellt. Wir alle wissen dass eine nochmalige Entwicklung oder Herstellen eines Werkes etwas ist. dass vielen sehr zuwider läuft. Wer schon mal nach einem Absturz eine Excel-Tabelle oder ein Word-Dokument nochmals geschrieben hat weil es nicht gesichert war weiß wovon ich rede. Wie viel mehr ist es bei einer Design- und Programmierarbeit der Fall.
Habe ich es richtig verstanden, selbst der Content darf nicht portiert werden sondern muss von Grund auf neu geschaffen werden? Ein Programm zur Migration dieser Inhalte auf Openclonk ist auch nicht gestattet? Ansonsten wäre er bei der Masse an Content in CCAN sehr sinnvoll, ein derartiges Migrationsprogramm zu verfassen. Was mich dabei noch interessiert, die Inhalte die Matthes Bender nicht selbst geschaffen hat sondern von anderen kreiert wurden, an diesem hat er doch keine Rechte? Oder haben die Leute durch die Verwendung der originalen Clonk Software zur Erzeugung implizit zugestimmt dass sie ihre Rechte an diesen Werken abgeben?

0 Likes

#5

Also, zumindest wie es jetzt ist steht der offizielle Spielinhalt aus CR unter der CC BY-NC Lizenz, was heißt dass du ihn sehr wohl portieren kannst, wenn du das magst.
Du darfst das Ganze dann bloß nicht verkaufen.
Und von Spielern erstellte Inhalte gehören sowieso denjenigen, die sie erstellt haben. (Obwohl natürlich viele Packs Sachen aud dem Originalpaket verwenden, die darf man dann eben auch nicht verkaufen.)

Abgesehen davon sehe ich aber keinen Sinn, Inhalte zu portieren:
OpenClonk hat einen ganz anderen Stil, und insbesondere kann man in OC zoomen.
Grafiken aus CR haben eine vergleichsweise niedrige Auflösung; das würde dann doof aussehen.
Und noch dazu ist die Steuerung in OC ein bisschen anders.

Neue Inhalte für OC zu machen ist da wohl eine bessere Idee :stuck_out_tongue:

0 Likes

#6

Danke für die Info. Dann erklärt es sich noch besser warum man von diesem Content der zu CR gehört Abschied nehmen muss.
Ich denke sobald genügend neuer Content für openclock vorhanden ist wird sich ähnliches entwickeln wie vormals bei Clonk Rage

0 Likes

#7

Wie Foaly schon sagte, ist diese rechtliche Hürde mittlerweile weg. Da aber OpenClonk in den bald 10 Jahren Entwicklungszeit nicht mit dem Gedanken entwickelt wurde, dass man das jemals wieder zusammenführen würde, ist es mittlerweile technisch sehr aufwendig, wieder Kompatibilität zu den alten Inhalten zu erreichen oder ein Konvertierungswerkzeug zu schreiben. Außerdem wäre das Ergebnis bestimmt auch recht enttäuschend, weil von den neuen grafischen Möglichkeiten in OpenClonk gar kein Gebrauch gemacht werden könnte. Das war ja auch schon bei den vorigen Clonk-Titeln so: als CE und CR mit neuen 3D-gerenderten Grafiken aufgewertet wurde, sind die alten handgepixelten CP und GWE-Sachen auf dem CCAN trotz recht guter Kompatibilität (und daher grundsätzlich sehr kleinem Portierungsaufwand) schnell in Vergessenheit geraten.

0 Likes

#8

Keine Ursache. :slight_smile:

Mich freut, wenn die Mühe, lange Postings zu verfassen, auch ankommt!

0 Likes

#9

> Oder haben die Leute durch die Verwendung der originalen Clonk Software zur Erzeugung implizit zugestimmt dass sie ihre Rechte an diesen Werken abgeben?


Etwas, was viele junge Benutzer übersehen haben:
Der Entwicklermodus war seit jeher in Clonk nur durch Eingabe eines Passworts möglich. Woher hatte man das Passwort? Das stand in der Doku. Und direkt davor waren Lizenzvorschriften zum Entwickeln. Denen sollte man durch Eingabe des Passwortes zustimmen. Die sind inzwischen aus der Doku raus. Die haben es beispielsweise verboten, eigen erstellte Clonkinhalte kommerziell zu vertreiben! Das regelt jetzt die NC-Lizenz.
0 Likes

#10

Oh. Irgendwie unterlag ich der Annahme beim lesen des Titels, dass dieser eigentlich sarkastisch gemeint sei und in Wirklichkeit dazu dient ein neues Kapitel in "CR vs OC" zu eröffnen.
Nungut. Dann eben nicht. Die Aktivität im Clonkforum hätte ein solcher Post allerdings über Wochen verfünffacht.

0 Likes

#11

>Irgendwie unterlag ich der Annahme beim lesen des Titels, dass dieser eigentlich sarkastisch gemeint sei und in Wirklichkeit dazu dient ein neues Kapitel in "CR vs OC" zu eröffnen.


OC ist f0ll d00f, alles nubhs !11
0 Likes

#12

>Abgesehen davon sehe ich aber keinen Sinn, Inhalte zu portieren:
>OpenClonk hat einen ganz anderen Stil, und insbesondere kann man in OC zoomen.
>Grafiken aus CR haben eine vergleichsweise niedrige Auflösung; das würde dann doof aussehen.
>Und noch dazu ist die Steuerung in OC ein bisschen anders.


Ich finde das sind keine Hindernisse. Man kann doch sein CR in OC bauen und alle sind glücklich :)
0 Likes

#13

Aber für Inhalte für Openclock gilt das jetzt nicht mehr oder doch? Diesen dürfte man schon kommerziell verwerten, nur das Spiel selbst nicht richtig?

0 Likes

#14

OpenClonk kann komplett kommerziell verwertet werden, nur ggf. unter einem anderen Namen, um das Markenzeichen "Clonk" nicht zu verletzen.

0 Likes

#15

Ja, gilt nicht mehr in OC.

0 Likes

#16

Schön zu lesen warum alles so verändert wurde in OC. Ich hab mich das nämlich oft gefragt. Es macht die Sache leichter OC doch noch eine Chance zu geben.
Habe mich jetzt dochmal aufgerafft die Lernrunden durchzuspielen und in manch eine Welt mal reinzuschnuppern. Mit der Zeit gewöhnt man sich langsam an die Steuerung.
Insgesamt muss ich sagen das OC sich verbessert hat. Früher empfand ich es als düster (CR wirkte auf mich freundlicher von der Farbgebung) aber das ist es nun nicht mehr. Auch die Spielfiguren mag ich langsam.

An dieser Stelle ein Lob an alle die dafür gesorgt haben, das Clonk (egal welche Version) nicht in Vergessenheit geraten ist und immer noch daran arbeiten.

Für alle "Clonk-ist-tot-Leute" : Totgesagte leben länger.

0 Likes

#17

Danke! :slight_smile:

0 Likes